Wir arbeiten immer zum Wohle des Tieres

Gerne informieren wir Sie über unser Angebot „Akupunktur und Neuraltherapie“ für Tiere als Bestandteil einer ganzheitlichen Tiermedizin.

WhatsApp Image 2018-11-28 at 15.27.44

„Die Akupunktur (lat.: acus = Nadel, punctio = das Stechen, chinesisch 針砭, Pinyin zhēn biān) ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus (Qi), die auf definierten Leitbahnen beziehungsweise Meridianen[1] zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht. Durch Stiche in auf den Meridianen liegende Akupunkturpunkte soll die Störung im Fluss des Qi behoben werden.“ (WIKIPEDIA)

Bei der Neuraltherapie wird durch die Anwendung eines Lokaltherapeutikums mittels verschiedener Injektionstechniken das vegetative Nervensystem beeinflusst und es werden sowohl lokale als auch Fernwirkungen erzielt. Wir behandeln Hunde, Katzen und kleine Heimtiere wie Kaninchen und Meerschweinchen. Mitunter bringt schon eine einzelne Behandlung eine Verbesserung der Erkrankung oder sogar die Heilung. Oft werden jedoch mehrere „Sitzungen“ benötigt, weil die Krankheit bereits länger andauert und chronisch geworden ist. Insofern sind Geduld und Kooperationsbereitschaft des Tierbesitzers wichtige Voraussetzungen für eine am Ende erfolgreiche Therapie.

Mit diesen komplementären Therapieverfahren können wir bei Ihrem Tier sowohl Schmerzen lindern oder beseitigen als auch eine gestörte Funktion beheben. Das Prinzip unserer Behandlungen ist es, körpereigene Energie zu stimulieren und Energiebahnen im Körper für den Energiefluss durchgängig zu machen sowie Prozesse und Funktionen des Körpers zu regulieren. Diese Behandlungen werden auch der Regulationstherapie zugeordnet. Überschießende körperliche Reaktionen werden abgemildert und schwache und stagnierende körperliche Vorgänge werden angeregt.